Flüchtlinge

Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr
Bild: obs/SOS-Kinderdörfer weltweit/Giorgos Moutafis

Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr

Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr SOS-Kinderdörfer fordern europäische Lösung Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr : Die psychische Verfassung der Kinder in den Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln hat sich nach Angaben der SOS-Kinderdörfer weltweit dramatisch verschlechtert: „Sie leiden unter Panikattacken und Alpträumen, viele sind depressiv, manche versuchen sich umzubringen“, sagt George Protopapas, Leiter der Hilfsorganisation in Griechenland. Allein im Januar seien weitere 3500 Flüchtlinge angekommen, die Camps hoffnungslos überfüllt. „Die Situation ist schockierend und steht für das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik“, kritisiert Protopapas und fordert:

Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht

Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht

Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht Mehr als 200.000 Menschen auf der Flucht- Schutz und Hilfsgüter dringend benötigt Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht :  Anlässlich der neuen Gewalt in Syrien betont die UNO-Flüchtlingshilfe, der nationale Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), dass die humanitäre Hilfe in Syrien dramatisch unterfinanziert ist: Nur rund ein Drittel der benötigten Mittel stehen zur Verfügung, um die Menschen vor Ort mit den notwendigsten Hilfsgütern zu versorgen. Nach acht Jahren Krieg leben bereits über 80