Politik

Lippenbekenntnisse gegen Genitalverstümmelung
Bild: obs/TaskForce FGM e.V./(c) Shutterstock

Lippenbekenntnisse gegen Genitalverstümmelung

Lippenbekenntnisse gegen Genitalverstümmelung Die politischen Lippenbekenntnisse zum „Tag gegen Genitalverstümmelung“ Lippenbekenntnisse gegen Genitalverstümmelung : In wenigen Tagen wird der achte „Internationale Tag gegen Genitalverstümmelung“ an die andauernde Misshandlung weiblicher Kinder durch die Verstümmelung ihrer Genitalien erinnern. Mehr als vier Millionen Mädchen weltweit könnten allein in diesem Jahr Opfer dieser Gewalt werden, schätzen die UN. In Deutschland mussten schon vor der enorm steigenden Migration aus den entsprechenden arabischen und afrikanischen Ländern zwischen 25.000 und 50.000 Mädchen als akut gefährdet gelten. Anlässlich dieses Aktionstages werden Regierungsbehörden

Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten
Bild: obs/action medeor

Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten

Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten Es geht um die Frage, wie wir humanitär miteinander umgehen Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten : Während das Corona-Virus derzeit Schlagzeilen macht, leiden viele Menschen weltweit an Krankheiten, von denen die meisten hierzulande noch nie gehört haben. Es handelt sich um so genannte „vernachlässigte Tropenkrankheiten“, die bei uns kaum vorkommen und hier im Grunde vergessen sind. Im Süden der Welt allerdings fordern sie täglich Menschenleben. Zum Welttag gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten am 30. Januar macht action medeor auf diese „vergessenen“ Erkrankungen aufmerksam. Dengue-Fieber, Flussblindheit, Bilharziose

Landminenpolitik - Trump-Entscheidung empört
Bild: obs/Handicap International/© J.M. Vargas/HI

Landminenpolitik – Trump-Entscheidung empört

Landminenpolitik – Trump-Entscheidung empört Co-Preisträger des Friedensnobelpreises, empört über die bevorstehende Entscheidung der Trump-Administration, Minen einzusetzen Landminenpolitik – Trump-Entscheidung empört : Die Trump-Administration wird voraussichtlich heute einen tödlichen Wechsel in der Landminenpolitik ankündigen. Danach sollen sich die USA dazu bereit erklären, die Produktion, den Einsatz und die Lagerung von Antipersonenminen wieder aufzunehmen. Landminen sind verheerende Waffen, die von ihren Opfern selbst ausgelöst werden und dabei nicht zwischen den Schritten eines Kindes oder eines Soldaten unterscheiden. Die humanitäre Organisation Handicap International (HI), Co-Preisträger

Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht

Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht

Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht Mehr als 200.000 Menschen auf der Flucht- Schutz und Hilfsgüter dringend benötigt Neue Gewalt in Syrien 200.000 auf der Flucht :  Anlässlich der neuen Gewalt in Syrien betont die UNO-Flüchtlingshilfe, der nationale Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), dass die humanitäre Hilfe in Syrien dramatisch unterfinanziert ist: Nur rund ein Drittel der benötigten Mittel stehen zur Verfügung, um die Menschen vor Ort mit den notwendigsten Hilfsgütern zu versorgen. Nach acht Jahren Krieg leben bereits über 80

Entwicklungsziele - Klimawandel verhindert Fortschritte
Bild: obs/SOS-Kinderdörfer weltweit/Philipp Hedemann

Entwicklungsziele – Klimawandel verhindert Fortschritte

Entwicklungsziele – Klimawandel verhindert Fortschritte UN-Entwicklungsziele: Klimawandel, Konflikte und mangelnder politischer Wille machen Fortschritte zunichte – Eine Zwischenbilanz der SOS-Kinderdörfer Entwicklungsziele – Klimawandel verhindert Fortschritte : Vor fünf Jahren haben sich die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen auf neue Entwicklungsziele für das Jahr 2030 geeinigt. Demnach soll es in 15 Jahren unter anderem keine Armut und keinen Hunger mehr geben, jedes Kind eine Schulbildung erhalten, die Gesundheitsversorgung verbessert werden und Männer und Frauen gleichberechtigt zusammenleben. Bereits bis 2020 soll die Jugendarbeitslosigkeit deutlich eingedämmt werden. Fünf

Haiti kurz vor dem Kollaps

Haiti kurz vor dem Kollaps

Haiti kurz vor dem Kollaps Millionen Menschen ohne Nahrung, Schulen geschlossen, blutige Proteste halten an Haiti kurz vor dem Kollaps : Die Lage in Haiti spitzt sich weiter zu und belastet Millionen Menschen: Zum einen gefährden anhaltende, gewaltsame Proteste gegen die Regierung die Sicherheit der Bevölkerung. Zum anderen hat diese mit Hunger zu kämpfen. „Ein Drittel der Einwohner Haitis hat nicht genügend oder nichts mehr zu essen. Schulen sind seit Monaten geschlossen, sodass die Kinder keinen Unterricht erhalten. Es gibt kaum noch Treibstoff,

Weihnachten - So feiern Kinder in aller Welt
Bild: obs/SOS-Kinderdörfer weltweit

Weihnachten – So feiern Kinder in aller Welt

Weihnachten – So feiern Kinder in aller Welt Philippinen : Schon im September beginnen die Kinder Weihnachtslieder zu üben Weihnachten – So feiern Kinder in aller Welt : Weihnachten läuft in vielen deutschen Familien ähnlich ab: Wir schmücken den Tannenbaum, essen Plätzchen und trinken Punsch. Die Geschenke für die Kinder bringt der Weihnachtsmann oder das Christkind und alle hoffen auf Schnee. Doch nicht überall auf der Welt wird Weihnachten so gefeiert. Wir haben Kinder in SOS-Kinderdörfern auf der ganzen Welt gefragt, wie sie

Syrien ist tödlichster Ort der Welt
Bild: obs/Islamic Relief Deutschland e.V.

Syrien ist tödlichster Ort der Welt

Syrien ist tödlichster Ort der Welt Immer mehr Helfer werden zur Zielscheibe, Humanitäre Akteure ziehen sich zurück und Krankenhäuser geraten an ihre Grenzen Syrien ist tödlichster Ort der Welt : Die deutsche Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland nimmt den Welttag der Humanitären Hilfe zum Anlass, um auf den verstärkten Rückzug der humanitären Akteure aus Syrien aufmerksam zu machen. „Es ist verheerend genug, dass täglich Zivilisten umkommen. Doch wenn diejenigen, die humanitäre Hilfe leisten und Leben retten, um ihr eigenes Leben bangen müssen, muss

Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion

Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion

Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion Überlegungen zur Generation „Friday for Future“ und unbequeme Erkenntnisse Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion : Auf der Klima-Agenda vieler Umweltaktivisten, über die heute fast täglich in den Medien berichtet wird, stehen Effizienz und erneuerbare Energien ganz oben. „Fridays for Future“-Aktivisten wirbeln viel Staub auf, voran ihre Ikone Greta Thunberg. Nicht ein Tag ohne tolle News. Worum geht es? Daß die Menschen vom Verbrennungsmotor auf Elektroautos umsteigen? Daß der Hambacher Forst bleibt und der Kohleabbau geht? Dass Windräder uns demnächst in

Zunahme der Opfer durch Minen

Zunahme der Opfer durch Minen

Zunahme der Opfer durch Minen – Dramatische Zunahme der Opfer durch Minen und Blindgänger in den letzten 3 Jahren 4. April: „Internationaler Tag der Minenaufklärung“ Zunahme der Opfer durch Minen : Die Vereinten Nationen erinnern immer zum 4. April an die Gefahren durch Landminen und vergleichbare Waffen. Während der letzten drei Jahre ist die Zahl der Opfer durch Minen und Blindgänger um 150 Prozent angestiegen. Diese explosiven Kriegsreste, die oft sehr lange nach einem Krieg verborgen in Feldern, Straßen oder Ruinen

Wechsel in Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Wechsel in Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Wechsel im Stiftungsrat von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe – Neue Stiftungsrätin Dr. Ingrid Sollerer Heide Dorfmüller verabschiedet sich Zum neuen Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Menschen für Menschen -Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe wurde Dr. Ingrid Sollerer berufen. Ingrid Sollerer ist seit 2016 globale Leiterin der Rechtsabteilung bei Novartis Onkologie für die Bereiche Strategie und Geschäftsentwicklung und des Zell- und Gentechnologie Geschäftes mit Sitz in New Jersey (USA). Heide Dorfmüller, langjähriges Mitglied des Stiftungsrates, wurde aus dem Gremium verabschiedet. Dr. Ingrid Sollerer studierte Jura in

EU-Afrika-Gipfel - Fluchtursachen beseitigen

EU-Afrika-Gipfel – Fluchtursachen beseitigen

EU-Afrika-Gipfel – Fluchtursachen beseitigen : „Wer Fluchtursachen beseitigen will, muss Arbeitsplätze für die Jugend schaffen“ EU-Afrika-Gipfel – Fluchtursachen beseitigen :  Katastrophen, Kriege, Krankheiten, Korruption – Afrika wird in Europa vor allem als Bedrohung wahrgenommen. Auch die deutsche Wirtschaft macht einen großen Bogen um den Kontinent. Vor dem Ende des EU-Afrika-Gipfel in der ivorischen Hauptstadt Abidjan appellieren die SOS-Kinderdörfer an die beteiligten Staats- und Regierungschefs, einen konkreten Rahmen zu schaffen, um Investitionen in den Erdteil zu holen. Der gemeinsame Gipfel von Afrikanischer und Europäischer