Krisen

Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten
Bild: obs/action medeor

Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten

Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten Es geht um die Frage, wie wir humanitär miteinander umgehen Corona-Virus-vernachlässigte Tropenkrankheiten : Während das Corona-Virus derzeit Schlagzeilen macht, leiden viele Menschen weltweit an Krankheiten, von denen die meisten hierzulande noch nie gehört haben. Es handelt sich um so genannte „vernachlässigte Tropenkrankheiten“, die bei uns kaum vorkommen und hier im Grunde vergessen sind. Im Süden der Welt allerdings fordern sie täglich Menschenleben. Zum Welttag gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten am 30. Januar macht action medeor auf diese „vergessenen“ Erkrankungen aufmerksam. Dengue-Fieber, Flussblindheit, Bilharziose

Landminenpolitik - Trump-Entscheidung empört
Bild: obs/Handicap International/© J.M. Vargas/HI

Landminenpolitik – Trump-Entscheidung empört

Landminenpolitik – Trump-Entscheidung empört Co-Preisträger des Friedensnobelpreises, empört über die bevorstehende Entscheidung der Trump-Administration, Minen einzusetzen Landminenpolitik – Trump-Entscheidung empört : Die Trump-Administration wird voraussichtlich heute einen tödlichen Wechsel in der Landminenpolitik ankündigen. Danach sollen sich die USA dazu bereit erklären, die Produktion, den Einsatz und die Lagerung von Antipersonenminen wieder aufzunehmen. Landminen sind verheerende Waffen, die von ihren Opfern selbst ausgelöst werden und dabei nicht zwischen den Schritten eines Kindes oder eines Soldaten unterscheiden. Die humanitäre Organisation Handicap International (HI), Co-Preisträger

Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr
Bild: obs/SOS-Kinderdörfer weltweit/Giorgos Moutafis

Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr

Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr SOS-Kinderdörfer fordern europäische Lösung Lesbos-Flüchtlingskinder in extremer Gefahr : Die psychische Verfassung der Kinder in den Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln hat sich nach Angaben der SOS-Kinderdörfer weltweit dramatisch verschlechtert: „Sie leiden unter Panikattacken und Alpträumen, viele sind depressiv, manche versuchen sich umzubringen“, sagt George Protopapas, Leiter der Hilfsorganisation in Griechenland. Allein im Januar seien weitere 3500 Flüchtlinge angekommen, die Camps hoffnungslos überfüllt. „Die Situation ist schockierend und steht für das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik“, kritisiert Protopapas und fordert:

Entwicklungsziele - Klimawandel verhindert Fortschritte
Bild: obs/SOS-Kinderdörfer weltweit/Philipp Hedemann

Entwicklungsziele – Klimawandel verhindert Fortschritte

Entwicklungsziele – Klimawandel verhindert Fortschritte UN-Entwicklungsziele: Klimawandel, Konflikte und mangelnder politischer Wille machen Fortschritte zunichte – Eine Zwischenbilanz der SOS-Kinderdörfer Entwicklungsziele – Klimawandel verhindert Fortschritte : Vor fünf Jahren haben sich die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen auf neue Entwicklungsziele für das Jahr 2030 geeinigt. Demnach soll es in 15 Jahren unter anderem keine Armut und keinen Hunger mehr geben, jedes Kind eine Schulbildung erhalten, die Gesundheitsversorgung verbessert werden und Männer und Frauen gleichberechtigt zusammenleben. Bereits bis 2020 soll die Jugendarbeitslosigkeit deutlich eingedämmt werden. Fünf

Haiti kurz vor dem Kollaps

Haiti kurz vor dem Kollaps

Haiti kurz vor dem Kollaps Millionen Menschen ohne Nahrung, Schulen geschlossen, blutige Proteste halten an Haiti kurz vor dem Kollaps : Die Lage in Haiti spitzt sich weiter zu und belastet Millionen Menschen: Zum einen gefährden anhaltende, gewaltsame Proteste gegen die Regierung die Sicherheit der Bevölkerung. Zum anderen hat diese mit Hunger zu kämpfen. „Ein Drittel der Einwohner Haitis hat nicht genügend oder nichts mehr zu essen. Schulen sind seit Monaten geschlossen, sodass die Kinder keinen Unterricht erhalten. Es gibt kaum noch Treibstoff,

Weihnachten - So feiern Kinder in aller Welt
Bild: obs/SOS-Kinderdörfer weltweit

Weihnachten – So feiern Kinder in aller Welt

Weihnachten – So feiern Kinder in aller Welt Philippinen : Schon im September beginnen die Kinder Weihnachtslieder zu üben Weihnachten – So feiern Kinder in aller Welt : Weihnachten läuft in vielen deutschen Familien ähnlich ab: Wir schmücken den Tannenbaum, essen Plätzchen und trinken Punsch. Die Geschenke für die Kinder bringt der Weihnachtsmann oder das Christkind und alle hoffen auf Schnee. Doch nicht überall auf der Welt wird Weihnachten so gefeiert. Wir haben Kinder in SOS-Kinderdörfern auf der ganzen Welt gefragt, wie sie

Vergessene Krisen - Humanitäre Not
Bild Flüchtlingslager Kutupalong: Thanks to John Owens (VOA)

Vergessene Krisen – Humanitäre Not

Vergessene Krisen – Humanitäre Not Humanitäre Not unter Ausschluss der Öffentlichkeit Vergessene Krisen – Humanitäre Not : Seit Juni 2019 wurden in der Demokratischen Republik (DR) Kongo mehr als 300.000 Menschen vertrieben, hinzu kommt die Gefahr des Ebola-Virus. Und jetzt im August nähert sich der zweite Jahrestag der Flucht von fast einer Million Rohingya aus Myanmar nach Bangladesch. Die UNO-Flüchtlingshilfe, der nationale Partner des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR), erinnert angesichts dieser Nachrichten an sogenannte „Vergessene Krisen“. Meist sind es lang andauernde Konflikte mit

Syrien ist tödlichster Ort der Welt
Bild: obs/Islamic Relief Deutschland e.V.

Syrien ist tödlichster Ort der Welt

Syrien ist tödlichster Ort der Welt Immer mehr Helfer werden zur Zielscheibe, Humanitäre Akteure ziehen sich zurück und Krankenhäuser geraten an ihre Grenzen Syrien ist tödlichster Ort der Welt : Die deutsche Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland nimmt den Welttag der Humanitären Hilfe zum Anlass, um auf den verstärkten Rückzug der humanitären Akteure aus Syrien aufmerksam zu machen. „Es ist verheerend genug, dass täglich Zivilisten umkommen. Doch wenn diejenigen, die humanitäre Hilfe leisten und Leben retten, um ihr eigenes Leben bangen müssen, muss

Immer mehr Kinder Opfer von Krieg

Immer mehr Kinder Opfer von Krieg

Immer mehr Kinder Opfer von Krieg und Gewalt Diese Kinder brauchen spezielle Hilfe und Betreuung Immer mehr Kinder Opfer von Krieg und Gewalt : 2018 wurden 12.000 Kinder getötet oder verwundet, Tausende entführt und als Kindersoldaten rekrutiert, Hunderttausende schwerst traumatisiert. Kinder in Konfliktregionen brauchen mehr Schutz und intensive psychologische Betreuung. Das fordert die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer weltweit anlässlich des Welttags der humanitären Hilfe (19.08). Seit die Vereinten Nationen schwerste Menschenrechtsverletzungen gegen Kinder systematisch untersuchen, sind noch nie so viele Kinder und Jugendliche getötet oder verletzt

Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion

Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion

Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion Überlegungen zur Generation „Friday for Future“ und unbequeme Erkenntnisse Von Öko-Diktatur und Bevölkerungsexplosion : Auf der Klima-Agenda vieler Umweltaktivisten, über die heute fast täglich in den Medien berichtet wird, stehen Effizienz und erneuerbare Energien ganz oben. „Fridays for Future“-Aktivisten wirbeln viel Staub auf, voran ihre Ikone Greta Thunberg. Nicht ein Tag ohne tolle News. Worum geht es? Daß die Menschen vom Verbrennungsmotor auf Elektroautos umsteigen? Daß der Hambacher Forst bleibt und der Kohleabbau geht? Dass Windräder uns demnächst in

Hochwasser Ostafrika - Kreislauf der Not

Hochwasser Ostafrika – Kreislauf der Not

Hochwasser Ostafrika – Kreislauf der Not : Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ leisten Hilfe für Betroffene von Überschwemmungen und Sturzfluten Hochwasser Ostafrika – Kreislauf der Not :  Nach starken Regenfällen im April sind viele Regionen in Ostafrika jetzt von schweren Überschwemmungen und Sturzfluten betroffen. Vor allem in Kenia, Somalia und Äthiopien müssen hunderttausende Menschen ihre Häuser verlassen. Sie fliehen vor den steigenden Wassermassen. Die vorangegangene monatelange Dürre- und Hungerphase in Ostafrika wird in den betroffenen Regionen durch eine nächste Krise abgelöst. Hilfsorganisationen

Zunahme der Opfer durch Minen

Zunahme der Opfer durch Minen

Zunahme der Opfer durch Minen – Dramatische Zunahme der Opfer durch Minen und Blindgänger in den letzten 3 Jahren 4. April: „Internationaler Tag der Minenaufklärung“ Zunahme der Opfer durch Minen : Die Vereinten Nationen erinnern immer zum 4. April an die Gefahren durch Landminen und vergleichbare Waffen. Während der letzten drei Jahre ist die Zahl der Opfer durch Minen und Blindgänger um 150 Prozent angestiegen. Diese explosiven Kriegsreste, die oft sehr lange nach einem Krieg verborgen in Feldern, Straßen oder Ruinen